Negativzinsen - Strafzinsen und kein Ende

Ihr unabhängiger Finanzplaner

Negativzinsen - Strafzinsen und kein Ende

05.12.2019

Seit kurzem verlangt die Volksbank Fürstenfeldbruck von Neukunden Negativzinsen ab dem ersten Euro.
Verlangt Ihre Bank auch schon Negativzinsen?

Nichtstun ist keine Alternative - Warum erfahren Sie hier.

Was viele Sparer nicht bedenken ist, dass sie doppelt verlieren.
Bei einer Anlage von 100.000 Euro werden bei -0,5 %  pro Jahr 500 Euro nur für die Aufbewahrung                        des Geldes fällig.
Dazu kommt die Inflation. Diese beträgt über die letzen 20 Jahre im Durschnitt 2 - 3 % im Jahr.
Das macht nochmal 2.000 - 3.000 Euro Verlust pro Jahr! 
Damit gehen bis zu 3500.- Euro jedes Jahr verloren.

Erst wenn eine Anlage die beiden oben genannten Punkte mindestest ausgleicht,                                                     können Sie die Kaufkraft von Ihrem Kapital erhalten.
Das sollte das Minimalziel sein. 
Je nach persönlichem Risikoprofil kann darüber hinaus eine gute Rendite erwirtschaftet werden.

Wie Sie das am besten erreichen, erfahren Sie in einem persönlichem Beratungsgespräch.

Ich freue mich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Ihr unabhängiger Finanzplaner
Martin Herp

 

nach oben